zur Übersicht

Der aktuellste Leipziger Mietspiegel ist ab 16.11.2017 gültig und wird als sogenannter qualifizierter Mietspiegel anerkannt. Er bietet eine gute Grundlage sich über die ortsübliche Mieten zu informieren und ist damit eine vertrauensvolle Informationsquelle die sich durch wissenschaftliche Erhebung der informationsrelevanten Daten von einfachen Preisübersichten zur Mietpreisentwicklung der Stadt Leipzig abhebt.

Für die Berechnung der Miete laut dem „Mietspiegel Leipzig 2016“ sind relevante Daten in Tabellen ablesbar. Hierbei sind verschiedene Faktoren wie das Baujahr der Wohnung, sowie der Zustand der Wohnung zu berücksichtigen. Für jede Kategorie werden Zu- oder Abschläge pro Quadratmeter ersichtlich, die am Ende einen Mittelwert für die Berechnung darstellen.

Zudem fliest die Lagekategorie der Wohnung in die Berechnung ein. Hierbei hat der Gutachterausschuss der Stadt Leipzig die aktuellen Bodenrichtwerte für die Berechnung herangezogen und entsprechende Wohnlagen in Leipzig in insgesamt 4 Kategorien aufgeteilt. (einfach, mittel, gut und sehr gut) Als „sehr gute Lage“ ist laut der Beurteilung des Gutachterausschusses das Leipziger Stadtzentrum, das Waldstraßenviertel, sowie das Bachviertel und das Musikviertel anzusehen. Als „gute Lage“ wurden vom Gutachterausschuss die Stadtteile SüdvorstadtSchleußig und Gohlis-Süd bewertet. Mittlere und einfache Lagen bilden nach Einordnung in die entsprechende Lagekategorie alle restlichen Stadtteile Leipzigs.

Nach oben